LG Bonn: Rechtsanwalt muss Spamfilter täglich kontrollieren

Das LG Bonn, Urteil hat am 10. Januar 2014 (15 O 189/13) entschieden, dass es zu den Sorgfaltspflichten eines Anwalts gehört, täglich seine Spamfilter auf versehentlich dort abgelegte Mails durchzusehen.

Die im Verkehr erforderliche Sorgfalt mache dies erforderlich. Der Anwalt führte die Emailadresse in seinem Briefkopf und stellte sie dadurch als Kontaktmöglichkeit zur Verfügung. Es liegt in seinem Verantwortungsbereich, wenn er eine Emailadresse zum Empfang von Emails zur Verfügung stellt, dass ihn die ihm zugesandten Emails erreichen. Bei der Unterhaltung eines geschäftlichen Email-Kontos mit aktiviertem Spam-Filter muss der Email-Kontoinhaber seinen Spam-Ordner täglich durchsehen, um versehentlich als Werbung aussortierte Emails zurück zu holen.

 

Diese Rechtsinfo wurde verfasst von Krischan David Lang -Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns unverbindlich unter 069 45000 230 bzw. info@khan-lang.de.

Share this post