Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zu Hyperlinks und Framing (Göteborgs-Posten)

Der EuGH (466/12) hat am 13. Februar 2014 entschieden, dass der Inhaber einer Internetseite darf ohne Erlaubnis der Urheberrechtsinhaber über Hyperlinks auf geschützte Werke verweisen, die auf einer anderen Seite frei zugänglich sind.

Das gilt auch dann, wenn der Internetnutzer, die einen Link anklicken -durch sog. Framing- den Eindruck haben, dass das Werk auf der Seite erscheint , die den Link enthält.

Diese Rechtsinfo wurde verfasst von Krischan David Lang -Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht-

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns unverbindlich unter 069 45000 230 bzw. info@khan-lang.de.

Share this post